Wie funktionieren Kredite von Privat an Privat?

 Kredite von Privat an Privat sind Kredite, die Privatpersonen ausgeben. Sie dürfen nicht mit einem Privatkredit verwechselt werden, den die Banken an private Kreditnehmer auszahlen.

Kredite von Privat an Privat werden häufig unter Verwandten und Bekannten vergeben, die damit dem Kreditnehmer ein wenig aus der finanziellen Situation helfen wollen. Aber auch im Netz findet man in der letzten Zeit immer wieder Angebote von Privatpersonen, die anderen einen Kredit anbieten wollen. Wichtig ist es, dass bei einem Kredit von Privat an Privat nicht auf einen Vertrag oder zumindest auf genaue Bedingungen verzichtet wird. Denn nur dann, wenn die Modalitäten zu der Rückzahlung und zu den Zinsen auch vereinbart worden sind, dann ist es sicher, dass das Geld auch durch einen guten Bekannten wieder zurückgezahlt wird. Es ist sicherlich die günstigste Variante, sich einen Kredit von Privat von einer bekannten Person zu nehmen, denn diese verzichten in sehr vielen Fällen auf die Zinsen und die Bearbeitungsgebühr, die bei den Banken und auch bei anderen Privatpersonen fällig werden würden.

Dann, wenn der Kredit von einer fremden Privatperson gestellt wird, dann stellt sich die Frage nach einem Kreditvertrag nicht. Denn nur so können sich beide Parteien auch sicher sein, dass der andere die Vereinbarungen auch einhält und erfüllt. Der Kreditvertrag zwischen zwei Privatpersonen sollte die gleichen Punkte beinhalten, wie es auch der Vertrag erhält, den man bei einer Bank unterzeichnen muss. Die Vertragsbedingungen müssen von Kreditgeber und auch Kreditnehmer eingehalten werden, denn die andere Person kann sonst auch rechtliche Schritte einleiten. Auf die Absicherung eines Kredites von Privat an Privat sollte nicht verzichtet werden.